Termintelefon 089 55279888

Klassische Homöopathie in München

Sie geben sich nicht mit reiner Symptombehandlung zufrieden? Sie stehen nicht auf schädliche Nebenwirkungen? Sie möchten sich mit ihren Beschwerden wirklich aktiv auseinandersetzen und sie nicht einfach nur passiv medikamentös verdrängen und unterdrücken? Sie suchen empathische Zuwendung und kompetente Unterstützung zur Selbsthilfe? Dann sind Sie bei der Klassischen Homöopathie richtig. Homöopathie ist eine erfahrungsbasierte Heilmethode, mit welcher ich Sie über die Anregung und Stärkung Ihrer dynamischen Lebenskraft zur Selbstheilung von innen heraus unterstütze.

Was ist (Klassische) Homöopathie?

Die Klassische Homöopathie als medikamentöses Verfahren wurde vor über 200 Jahren von dem deutschen Arzt, Apotheker, Chemiker und Übersetzer vieler wissenschaftlicher Werke, Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843) als eigenständige Heilmethode erforscht und entwickelt.

Homöopathie fußt auf einer ganzheitlichen Philosophie, in der die Untrennbarkeit von physischem Körper mit seinen Organen und Stoffwechselfunktionen, den Gefühlen und Gedanken sowie die alles durchdringende und am Laufen haltende Lebenskraft im Zentrum stehen. Eine weitere Grundlage bildet das Ähnlichkeitsgesetz oder auch Resonanzgesetz, wo zur individuellen Lebensituation und zum individuellen Krankheitsbild des Patienten die individuell charakterisierende und damit ähnliche Heilmittelinformation gesucht und verabreicht wird. Ziel ist, einen ausgleichenden Regulationsimpuls auf die Ebene der einfließenden Lebenskraft zu setzen.

Dr. Hahnemann verknüpfte das Weltbild des naturwissenschaftlichen Materialismus mit dem der Metaphysik und schuf so einen neuen, revolutionären Therapieansatz. Dadurch unterscheidet sich die Homöopathie grundlegend von der durch Nebenwirkungsreichtum, seelenloser Rationalisierung, trennender Analyse, reduzierendem Mechanismus / Materialismus und linearer Kausalität tief geprägten schulmedizinischen Methodik, deren heutige Bezeichnung „Allopathie“ auf Dr. Hahnemann selbst zurückgeht.

Abzugrenzen ist die Klassische Homöopathie in Theorie und Praxis auch gegen die Verfahren der klassischen Naturheilkunde, Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Schüsslersalz-Therapie, Komplexmittel“homöopathie“ sowie D-Potenz-„Homöopathie“ (beides keine Homöopathie im eigentlichen Sinne!), Alchemie (Spagyrik), Bachblütentherapie und anderen alternativmedizinischen, medikamentösen Verfahren.

Das Bild zeigt homöopathische Heilmittel als Tropfen in Flaschen und als Globuli bzw. Milchzuckerkügelchen lose auf der Tischplatte und in Glasröhrchen, die auf einem runden, fllachen Stein liegen

Homöopathische Heilmittel:
Tropfen & Globuli als materielle Träger einer immateriellen Heilinformation

Die Klassische Homöopathie erfreut sich bei meinen Patienten stetig zunehmender Popularität und ich freue mich, Ihnen diese wunderbare und nebenwirkungsfreie Therapie anbieten zu dürfen.

Dieter Wolf, Heilpraktiker für Homöopathie in München

Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode, um Kranke ökonomisch und vor allem gewaltlos zu behandeln … Dr. Hahnemann besaß einen genialen Geist … Ich verneige mich in Ehrfurcht vor seinem Können und dem großen humanitären Werk, welches er schuf. (Quelle 7)
Mahatma Gandhi – Aus einer Rede vom 30.August 1936

Wie sehe ich Krankheit aus Sicht der Klassischen Homöopathie?

Als Homöopath betrachte ich den Prozess Ihrer „Krankheit“ überwiegend als Mangel an feinstofflicher „Lebenskraft“ bzw. deren ungeordneter oder behinderter Zustrom in den physischen und psychischen Gesamtorganismus hinein.

Infolge des Energiemangels kommt es zu Regulations- und Funktionsstörungen auf diesen Ebenen. Bestehen diese Störungen länger, kann es in deren Folge zu Zellzerstörungen und Substanzverlusten kommen. Die Erkrankung ist jetzt in der zweiten, organischen, tieferen Stufe angekommen. Je weiter sich das Krankheitsgeschehen von der reinen Funktionsstörung entfernt, desto schwieriger bis unmöglicher wird eine vollständige Ausheilung erfolgen.

Die Beschwerden sind für Sie unangenehm und schmerzhaft sicht-, hör-, riech-, schmeck-, spür-, fühl- und wahrnehmbar durch das, was man dann körperliche, emotionale und mentale Symptome nennen kann. Die Schulmedizin (Allopathie) fasst die vordergründigsten dieser Zeichen dann in grob vereinfachenden Diagnosenamen zusammen, die zur Mittelfindung in der Homöopathie jedoch keine Rolle spielen.

Ich sehe die Störung weniger im physischen und psychischen Organismus, sondern meist auf übergeordneter feinstofflicher Ebene liegend – der Ebene der einfließenden Lebenskraft, in der Homöopathie Dynamis genannt. Daher muss die homöopathische Behandlung dem Resonanzgesetz bzw. Ähnlichkeitsgesetz folgend auch auf feinstofflicher Ebene mit feinstofflichen, homöopathischen Heilmitteln stattfinden. Grobstoffliche, molekulare, allopathische Arzneimittel berühren diese Ebene der autonomen Selbstheilungskraft nicht! Im Gegenteil, die Autonomie der Selbstheilungskraft wird erfahrungsgemäß durch sie gestört, fremdgesteuert und auf Dauer geschwächt.

Das Bild zeigt ein umgefallenes Arzneimittelfläschchen, aus dem Arnika-Globulis sich über eine Tischplatte verteilen

Arnika Globuli

Was genau behandle ich mit Klassischer Homöopathie?

Ihre eingeschränkte bzw. ungleichmäßig im Organismus verteilte Lebensenergie und damit die Einschränkung oder Blockierung Ihrer Selbstheilungskraft und Eigenregulationsfähigkeit.

Ich behandle Sie als einen infolge der eingeschränkten oder blockierten Selbstheilungskraft aus dem inneren Regulationsgleich­gewicht und Lebensfluss ge­fallenen Menschen.

Dazu verwende ich Ihre akuten und chronischen körperlichen, emotionalen und mentalen Krankheitszeichen: Ihre subjektiven Empfindungen, Gefühle, Gedanken, Beobachtungen und Wahrnehmungen. Weiterhin dienen eventuell erkennbare Entstehungsfaktoren und Auslöser Ihrer Beschwerden als Wegweiser zum passenden Heilmittel. Bei akuten Erkrankungen steht dabei Ihre aktuelle Lebenssituation mehr im Fokus, bei chronischen Leiden auch Ihre Lebensgeschichte. Der charakteristische Gesamtkontext ist – vor allem bei tieferen, chronischen Erkrankungen – entscheidender, als das materielle Detail oder oberflächliche, isolierte Symptom.

Was behandle ich nicht mit der Klassischen Homöopathie?

Die Behandlung mit Homöopathie zielt nicht direkt auf Ihre erkrankten Organsysteme, Organe, Gewebe bzw. Symptome.

Ich behandle keine Diagnosen und nicht Ihre vordergründige „Krankheit“ laut gängigem, grob schematisierendem Diagnosenamen. Auch behandle ich nicht Ihre aus der Norm geratenen Laborwerte und Meßdaten. Homöopathie ist auch keine Reparatur-Medizin für zerstörte Gewebe und Organe und kann verlorene Materie nicht wieder herzaubern.

Jedoch nehme ich alle Ihre Symptome ernst! Denn sie spielen eine wichtige und heilmittelanzeigende Rolle in der Klassischen Homöopathie, egal ob sie auf körperlicher, emotionaler oder mentaler Ebene liegen. Entscheidend zur Heilmittelfindung ist der von Ihnen subjektiv wahrgenommene Gesamtzustand, die subjektive Beschreibung Ihrer Beschwerden!

Wie läuft die Behandlung mit Klassischer Homöopathie ab?

Da sich die klassisch-homöopathische Methodik grundlegend von der schulmedizinischen / allopathischen unterscheidet, geht auch die Behandlung einen anderen Weg:

Sie erhalten Vorabfragebögen, die Sie Zuhause ausfüllen und zur ausführlichen Erstanamnese (= Erstgespräch / Untersuchung / Mittelfindung, ca. 2 1/4 Std. Dauer) mitbringen. Bei einfachen Akuterkrankungen oder Folgebehandlungen reicht meist eine kürzere, vereinfachte Anamnese (ca. 15-90 Min.).

Das Behandlungsgespräch ist wie ein Frage-Antwort-Spiel aufgebaut, um die wesentlichen Informationen zur passenden Heilmittelgabe herauszuarbeiten: Dauer, Lokalisation und Charakteristik der Hauptbeschwerden, Entstehungsfaktoren / Auslöser, unter welchen Umständen besser oder schlechter. Weiterhin Begleiterscheinungen, sonstige Auffälligkeiten, Hunger / Durst, Schwitzen, Temperaturempfinden, Nahrungsaufnahme / Ausscheidung, Sexualfunktion, Vorlieben / Abneigungen, Gefühlsleben / Ängste / Aggressionsverhalten, Gedanken / Vorstellungen / Fixierungen (Glaubenssätze) / Mentalfunktionen, bisherige Medikamente / Therapien / Maßnahmen…

Sie erhalten die erste Mittelgabe meist schon beim Ersttermin, außer Ihr Fall ist sehr komplex und erfordert mehr Nacharbeit. Dann erhalten Sie das Heilmittel zu einem späteren Zeitpunkt. Nach der Mittel-Einnahme heißt es – je nach akuter oder chronischer Beschwerdelage – einen bis zu zehn Tagen abwarten, die Heil-Reaktionen (Empfindungen, Gefühle, Gedanken, Träume, Erlebnisse / Ereignisse…) zu beobachten und sich Notizen dazu zu machen. Dann eine eventuelle Folgebehandlung anzuschließen, wieder abzuwarten und Reaktionen beobachten, eventuell neues Folgemittel…, solange bis sich Ihre Beschwerden zu Ihrer Zufriedenheit verringern bzw. auflösen.

Verordnung von Einzelmitteln in Einzelgaben!

Die Verordnung erfolgt nach den Grundprinzipien der Klassischen Homöopathie. Sie erfolgt hinsichtlich Ihrer individuellen Symptome und des Gesamtcharakters Ihrer Beschwerdesituation ausschließlich mit homöopathisch hergestellten Einzelmitteln in einmaligen Einzelgaben.

Nur so kann ich die auftretenden (Heil-)Reaktionen Ihres Organismus besser einschätzen. Häufige Mittelwiederholungen, wie sie von anderen Homöopathen öfters eingesetzt werden, finden bei mir keine Anwendung! So kann ich auf Veränderungen der bestehenden Symptomatik schneller reagieren und entsprechend mit dem dann passenden Folgemittel – wieder in Einzelgabe – weiterbehandeln.

Hierbei verwende ich C30- oder LM30 bzw. Q30-Potenzen in Form von Globuli oder Tropfen. Diese setze ich je nach individueller Charakteristik Ihrer Beschwerden und Lebenssituation ein. Die auf den ganzen Menschen zielende Behandlung bedingt die bedachte Auswahl der Heilmittel für die individuelle Beschwerdelage. Daher haben homöopathische Einzelmittel auch keine Angabe eines Anwendungsgebietes (therapeutische Indikation).


Das Foto zeigt Arbeitsmittel der Klassischen Homöopathie: Globuli (Milchzuckerkügelchen), Tropfen, Organon (Grundlagenwerk von Dr. Hahnemann), Repertorium (Symptomsammlung) in Buchform, Repertorium als Software im Laptop

Arbeitsmittel der Klassischen Homöopathie
Informierte Globuli (Zuckerkügelchen) & Tropfen, Organon (Grundlagenwerk von Dr. Hahnemann), Repertorium (Symptomsammlung) in Buchform, Repertorium als Software im Laptop

Heilungsdauer in der homöopathischen Therapie

Homöopathische Linderung bzw. Heilung bedeutet Stärkung Ihrer Lebenskraft, Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte und Überwindung einschränkender oder blockierender Faktoren. Daraus folgen verbesserte, optimierte Stoffwechsel- und Regulationsprozesse im körperlichen und seelischen Organismus. Da jeder Mensch eine andere Vorgeschichte (medikamentöser Unterdrückung, seelische Verdrängung) und unterschiedlich entwickelte innere Kräfte und Ressourcen hat, an verschiedenen Lebens- und Entwicklungspunkten steht, sind genaue Angaben über eine Heilungsdauer – vor allem bei chronischen Beschwerden – mitunter sehr schwierig.

Homöopathie kann im Akuten sehr schnell wirken. So kann sich erfahrungsgemäß beispielsweise bei Lippenherpes die Beschwerdezeit oftmals um die Hälfte verkürzen und bei weitergehender Folgebehandlung treten die Beschwerden immer seltener auf.

Die Linderung oder Heilung kann aber auch – abhängig von der Tiefe und Komplexität Ihrer Beschwerden – länger dauern. Beispielsweise wenn vorangegangene (medikamentöse, seelische) Verdrängungen und Unterdrückungen Schritt für Schritt erst aufzuarbeiten sind. Oder ein seelischer Entwicklungs- und Reifungsprozess zur echten, inneren und nicht nur oberflächlichen Verhaltensänderung vonnöten ist. Bestimmte allopathische Medikamente erzeugen teils sehr tiefgehende Regulationsblockaden und Widerstände in der Stoffwechselfunktion. Somit kann eine genaue Heilungsdauer meist nicht angeben werden, da jeder Mensch auf der Grundlage seiner ihm zur Verfügung stehenden Lebenskraft individuell reagiert und Belastungen unterschiedlich schnell verarbeitet. So kann bei Migräne oder allergischem Schnupfen die weitgehende Ausheilung der Beschwerden – wegen der Tiefe des Geschehens und der meist über längere Zeit eingenommenen starken allopathischen Medikamente – gut und gerne 2-4 Jahre dauern.

Stärkung der inneren Ressourcen, Geduld und Beharrlichkeit, aktive Mitarbeit und die schrittweise Veränderung selbstschädigenden Verhaltens sind wichtige Aspekte auf dem Weg der homöopathischen Heilung! Die Homöopathie erzwingt im Gegensatz zur Allopathie nichts. Sie forciert keine schnelle oberflächliche Elimination, keine Verdrängung oder Unterdrückung der Symptome. Sie zwingt auch dem Willen des Patienten nichts auf, alles geschieht auf freiwilliger Basis. Es werden sanfte Heilimpulse, keine Gesundungszwänge gesetzt. Homöopathie zielt auf natürliches und echtes Ausheilen mithilfe Ihrer eigenen, gestärkten dynamischen Lebenskraft und Ihrer Eigen-Regulationskraft auf physischer und psychischer Ebene. Letztendlich sind Sie als Patient der Entscheidungsträger, der den Zeitpunkt der Heilung bzw. das Ende der Behandlung definiert, nicht ich als Therapeut und Wegbegleiter.

Homöopathisches Behandlungsziel

…ist in erster Linie die Stärkung Ihrer Selbstheilungskräfte, Lebenskraft und Eigenregulationsfähigkeit!

…ist Reduzierung beziehungsweise Auflösung von lebenskraftverdrängenden und -unterdrückenden Fremd-Einflüssen!

…ist aber auch die Unterstützung der Selbstwerdung eines freien menschlichen Individuums, welches seinem inneren Wesen weltlichen Ausdruck verleiht!

Es steht die Aktivierung Ihrer dynamischen Selbstheilungskraft im Vordergrund meines Wirkens. Wer Zugang zu seiner inneren Wesenskraft hat und sich selbsttätig aus ihr heraus besser regulieren und entfalten kann, wird unabhängiger von äußeren, fremdbestimmenden, manipulierenden Einflüssen, welche ihn von sich selbst entfremden. Dies gilt analog auf allen Ebenen des Menschseins und nicht nur für den körperlich-organischen bzw. medizinischen Teil des Lebens!

Psychologische Lebensberatung: Auch auf eine achtsamere, Ihrer Lebenssituation und Ihrem Grundcharakter angemessenere Lebensweise lege ich Wert. Dadurch verringern sich selbstschädigende Einflüsse, kann Ihre Lebenskraft wieder freier und ungehinderter fließen und wirken. Ihre Eigenregulationsfähigkeit kann sich verbessern, die Selbstheilungskräfte weiter wachsen. Das allgemeine Energieniveau kann steigen, der Allgemeinzustand sich verbessern und Beschwerden sich lösen – soweit eventuelle Vorschäden noch nicht zu drastisch sind – oder sind zumindest besser zu tragen.

Mehr Lebenskraft durch Homöopathie im Sinnbild einer abstrahierten Person, die die Arme hochstreckt, gemalt in Öl auf Leinwand

Mehr Lebenskraft durch Homöopathie in München

In Medien und medizinischen Fachkreisen wird die Homöopathie zum Teil kontrovers diskutiert. Gegner kritisieren sie als unwissenschaftlich, Befürworter verweisen auf die Praxiserfolge, auf Studienergebnisse und die breite Zustimmung der Homöopathie in der Bevölkerung. Selten kommen in dieser Diskussion die Betroffenen selber zu Wort. Der rund 6-minütige Filmclip zeigt anschaulich den ganzheitlichen Ansatz der Klassischen Homöopathie und beschreibt, wie eine ganz „normale“ Patientenfamilie diese Herangehensweise praktisch erlebt.

(Quelle: www.medieninitiative-homoeopathie.de)

 

Bei welchen Beschwerden wende ich Klassische Homöopathie, alleinig oder ergänzend, an?

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an verletzungsbedingten, funktionellen sowie psychosomatischen Störungen, bei denen ich die Klassische Homöopathie anwende. Doch bedenken Sie, dass es in der Homöopathie nicht primär um das schnelle Verschwindenlassen (= Verdrängen / Unterdrücken) von körperlichen Zeichen geht, sondern um das Aktivieren und Stärken der innewohnenden verstimmten Selbstheilungskraft, der wesenseigenen Lebenskraft!

  • Allergien / chronische Neigung zu allergischen Reaktionen, Hautausschläge
  • Grippaler fiebriger Infekt, chronische Halsschmerzen (Angina), chronischer Husten, (chronische) Nebenhöhlenentzündung / Sinusitis, Heuschnupfen / Pollenallergie / allergischer Schnupfen…
  • Kreislaufbeschwerden, Schwindel
  • Schlafstörungen, häufiges Erwachen, Durchschlafstörungen, Schlaflosigkeit, Nachtschreck / Parvor nocturnus…
  • Kopfschmerzen / Spannungskopfschmerz / Migräne, funktionelle Sehstörungen, Ohrgeräusche / Tinnitus, Hörsturz, Lippenherpes, Schluckbeschwerden, Kloß im Hals…
  • Funktionelle / psychosomatische Herzbeschwerden wie Herzklopfen / Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Herzschmerzen…
  • Reizmagen, Magenschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Durchfall / Verstopfung, Reizdarm, Verdauungsstörungen aller Art…
  • Potenzstörungen / Impotenz / Frigidität, funktionelle Erektionsstörungen / erektile Dysfunktion, Sterilität / Infertilität, Kinderlosigkeit / Kinderwunsch, Menstruationsbeschwerden / PMS = prämenstruelles Syndrom, Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen / Schweißausbrüche…
  • Reizblase / starker Harndrang, (wiederkehrende, chronische) Blasenentzündungen
  • Akute Verletzungen, Lumbago / Kreuzschmerz / „Hexenschuss“, Prellungen, Blutergüsse / „Veilchen“, Schnittverletzungen, Verbrennungen, Nervenverletzungen. Akut- sowie Spätfolgen von Gehirnerschütterung / Schleudertrauma, Sehnenverletzungen, Knochenbrüche / Frakturen (nach chirurgischer Einrichtung!)…
  • Funktionelle Störungen im Nervensystem wie Taubheit, Kribbeln, Tics, Spasmen, Muskelkrämpfe…
  • Stressbedingte funktionelle Störungen (infolge Dauerstress / Disstress), Burnout / Erschöpfungssyndrom, chronische Müdigkeit / Antriebslosigkeit…
  • Kummer, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, depressive Verstimmung / leichte Depressionen, Ängste / Panikattacken, Prüfungsangst / Lampenfieber…
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Gedankenandrang, Verwirrung, Desorientierung…
  • Beschwerden nach Schreck / Schock, großer Aufregung, Gewalteinwirkung / Trauma, Tod geliebter Personen, Enttäuschung, Kränkung…

Weiterführende Links zum Thema Klassische Homöopathie:

Stärken / Vorteile    Grenzen / Heilungshindernisse    Selbstbehandlung mit Homöopathie

Lebenskraft / Dynamis    Ähnlichkeitsprinzip    Homöopathie vs. Allopathie

Blog / Artikel Hier finden Sie weiterführende Informationen und Artikel zur Homöopathie sowie zu anderen medizinisch-psychologischen Themen.

psychologische Beratung Zusätzlich zur homöopathischen Therapie kann auch eine psychologische Beratung hilfreich sein.

Heilpraktiker Dieter Wolf in München: Bei Interesse an einer homöopathischen Behandlung oder Lebensberatung kontaktieren Sie mich unter → 089 55279888
Rechtliche Hinweise: Dieser Artikel dient Ihrer Information über die Methodik der Klassischen Homöopathie in München und stellt keine Anleitung zur homöopathischen Selbstbehandlung dar. Bei den oben evtl. aufgelisteten Beschwerden konsultieren Sie einen Heilpraktiker oder Arzt! Und: Bei den auf diesen Webseiten vorgestellten Behandlungsmethoden / Arzneimitteln handelt es sich um Methoden / Arzneimittel der homöopathischen Erfahrungsmedizin, die nicht zwangsläufig zu den allgemein anerkannten schulmedizinischen Methoden / Arzneimitteln gehören. Daher: Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen der jeweiligen Therapierichtung bzw. deren Anwender selbst!

 

Kommentare (19)

Füge einen Kommentar hinzu
  1. 25. Mai 2017
    Hallo! Sehr gute Beschreibung der Homöopathie. Vielen Dank und Grüße. Henrik Antworten
  2. 18. September 2016
    Sehr geehrter Herr Wolf, ich bin ein sehr aktiver, sportlicher und körperlich wohl gesunder Mensch. (Laborwerte). Frau (62). Bin beruflich sehr eingespannt, familiär ebenso, allerdings wirklich glücklich in der Familie. Seit Jahren leide ich an zu hohem Blutdruck, wobei dies nur den systolischen Wert betrifft. Dieser ist im Mittel 160, auch nachts. Ohne Spitzen nach oben. Das macht mir seit Jahren Angst und ich erlebe Panikattacken. Dies führt dazu, dass ich nicht mehr messen kann, auch nicht zu Hause. Meine Ärztin ist sehr verständnisvoll, ich nehme zwei Sorten Blutdrucksenker. Seit 3 Jahren bin ich bei einer Heilpraktikerin, die mit Bioresonanz und Schüssler arbeitet. Keine Besserung, leider. Ich gehe zum Yoga, übe Meditation. Aber die Angst geht nicht weg. Der Homöopathie stehe ich sehr offen gegenüber. Haben Sie einen Rat für mich? Gabi Antworten
    • 18. September 2016
      Hallo Frau R.! Den einzigen Rat, den ich Ihnen aus der Ferne geben kann ist, sich einen Klassischen Homöopathen bzw. Homöopathin zu suchen, der/die Ihre gesamte Lebenssituation incl. aller körperlichen, emotionalen und geistigen Belange mit einschließt in die Behandlung. In der Homöopathie geht es nicht um Behandlung von aus der Norm geratenen Laborwerten, Diagnosen oder deren Verdrängung oder Zwangsnormalisierung. Es wird ein Mensch als ganze Person mit seinem individuellem In-der-Welt-sein und seine dabei auftretenden charakteristischen, "pathologischen", also leidbehafteten Empfindungen, Gefühlen und Gedanken behandelt. Ich selbst würde in der Behandlung die auftretende Angst in den Mittelpunkt und als Ausgangspunkt für eine homöopathische Behandlung nehmen. Angst hat immer zwei Seiten: Eine lähmende, kräfteschwächende und eine aktivierende, kräftebildende Seite, die uns auf ein wichtiges Lebensthema hinweisen kann. Homöopathie, wie ich sie verstehe und lebe, meint hier nicht nur das Verabreichen eines Heilmittels, sondern ebenso empathische Begleitung zur Selbstwerdung eines Menschen. LG Antworten
  3. 31. Mai 2016
    wo ist mein Kommentar geblieben? Habe grade etwas geschrieben. Antworten
  4. 31. Mai 2016
    Hallo Hr. Wolf, ich bin 55 Jahre alt und wahrscheinlich in den Wechseljahren. Ich leide seit vielen Jahren unter den sogenannten supraventrikulären Herzrhythmusstörungen. Aufgrund dieser Beschwerden, es kam noch Herzrasen dazu, wurde ich schon 3 mal an der Reizleitung abladiert. Das Rasen ist nicht mehr vorhanden, aber viele andere unangenehme Empfindungen, sprich Stolperer am Herzen, sowie sehr unangenehmes Empfinden völlig grundlos im Solarplexus. Ich war 22 Jahre in der Psychiatrie beschäftigt, habe meinen Beruf aufgegeben, um sämtlichen Stress zu vermeiden. Mir geht es oft so schlecht vom Herzrhythmus und insgesamt. Mein Kardiologe findet mein EKG in Ordnung. Lasse grad einen Speicheltest von meiner Ärztin genau untersuchen, denn vielleicht ist es der Wechsel in meinem Leben, denn irgendwie macht mein Körper mit mir ganz unangenehme Dinge, die man keinem erklären kann. Können Sie mir einen Rat geben, denn ich bin sehr oft sehr verzweifelt und kann am Leben schon lange nicht mehr teilnehmen. Mein Mann ist ratlos und traurig. Ich danke Ihnen für eine Antwort. Antworten
    • 1. Juni 2016
      Hallo Frau Mittelstädt! Wenn Sie einen Homöopathen um Rat fragen, empfiehlt er Ihnen eine homöopathische und weniger eine symptomunterdrückende, allopathische Behandlung (lebensbedrohliche Notfälle mal ausgenommem). Auch behandle ich keine lokalen Herzstörungen direkt, sondern die Lebenskraft eines ganzen Menschen, der aus seinem Regulationsgleichgewicht gefallen ist und in bestimmten Bereichen der körperlichen, emotionalen u./o. mentalen Ebene Symptome ausdrückt. Diese Symptome/Zeichen sind nicht die Erkrankung, sondern weisen auf ein tiefer liegendes Ungleichgewicht hin, welches der Homöopath schritt für Schritt versucht, in ein Fließgleichgewicht zurückzuführen. LG Antworten
  5. 16. September 2015
    Hallo Herr Wolf, ich (35 J.) leide seit dem 15.07.15 an einem Kopfschmerz, den die Neurologen als Spannungskopfschmerz bezeichnen und auf den Faktor Stress zurückführen. Dieser Schmerz ist mal mehr mal weniger ausgeprägt und begleitet mit seit ca. 9 Wochen kontinuierlich. Die Blutwerte waren ohne Befund, sowie CT und MRT. Um diesen Schmerz entgegenzuwirken gehe ich 3-mal die Wochen joggen (ca. 35 min.) und zum Osteopathen. Beim MRT wurde ein Nebenbefund "chronische Nebenhöhlenentzündung" festgestellt. Gibt es Methoden ohne Nebenwirkungen um den Kopfschmerz zu bekämpfen und haben Sie bereits Erfahrungen und Erfolge in Ihrer Karriere gesammelt. Vielen Dank und Gruß Vitali Meier Antworten
    • 18. September 2015
      Hallo Herr Meier! Kopfschmerzen gehören zu den Beschwerden, die mir in meiner Arbeit als Homöopath mit am häufigsten begegnen. Allerdings "bekämpfe" ich den Kopfschmerz nicht im symptomatischen Sinne, sondern nutze ihn als Hinweisgeber auf ein dahinter liegendes Ungleichgewicht in der Lebenskraft und Eigenregulationsfähigkeit eines Menschen. Entscheidend ist die Charakteristik des Kopfschmerzes und eventueller Begleit- und sonstiger Nebenbeschwerden sowie mögliche Auslösesituationen für die Mittelwahl. Die Homöopathie ist eine vollkommen nebenwirkungsfreie Methodik im klassischen Sinne des Wortes ohne grobstoffliche Giftwirkung, da feinstoffliche Informationen und keine grobmolekularen Wirkstoffmoleküle zur Anwendung kommen. Als Homöopath richte ich mich primär nicht nach den schulmedizinischen Diagnosestellungen und den Befunden bildgebender Verfahren, da die konkreten Empfindungen, die Gefühle und Gedanken sowie die Lebenssituation im Vordergrund der Heilmittelwahl stehen. LG Antworten
  6. 3. April 2015
    Hallo, ich habe mir diesen Beitrag durch gelesen und hab alles das gefunden was ich habe. Es fing August 2013 an mit plötzlich Schwindel und starken Herzschlag. Krankenwagen kam, aber es wurde nichts gefunden. Verdacht auf wenig Flüssigkeit. Das hielt 2 Wochen sehr stark an. Hatte nichts mehr essen können. Naja, eine Bekannte meinte, geh zu einem Spezialisten, das sie den Verdacht hatte Kieferfehlstellung die ich seit Kinderheim her hatte, aber nie Probleme damit. Nun gut bin da hin. Hat mir eine 24h-Zahnschiene verpasst und zudem alle 4 Weißheitszähne an einem Tag gezogen. War dann 2 Wochen ausser Gefecht gesetzt vor Gesichtsschmerzen. Trotzdem erstes Problem nicht gelöst. Meine heutigen Beschwerden: Kann hin und wieder beim Essen nicht schlucken, Panik, Angst, Ohrenrauschen, Kieferprobleme, rechte körperhälfte geschwächt sobald mehr Anstrengung, kalte Hände und Füße, Lebenslust 0, Verdauungsstörungen... Ich habe jetzt IGNATIA D12 , 2xtgl 3 Globuli für mind 4 Monate verordnet bekommen. Was meinen Sie. Mfg Antworten
    • 5. April 2015
      Hallo Iris, was meinen Sie mit "Was meinen Sie"? Zur Mittelverordnung gebe ich keinen Kommentar ab, bevor ich Sie nicht bei einer Erstanamnese in meiner Praxis hatte und einen persönlichen Einmdruck bekomme. Allein die lange Dauer der Einnahme und die häufigen Wiederholungen machen mich stutzig, da hier die Gefahr einer Mittelprägung gegeben ist! Waren Sie wirklich bei einem Klassischen Homöopathen? Ich selbst arbeite nicht mit D-Potenzen, da diese nur geeignet sind, einen Regulationszwang auf organische Strukturen auszuüben. Was aber, wenn ihr Problem nicht organischer Natur ist? Grüße sendet Dieter Wolf Antworten
  7. 18. März 2015
    Hallo, ich habe den Artikel gelesen. Ich habe einige Beschwerden seit 6 Jahren (Schwindel, Herzrasen und so weiter). Ich weiß nur nicht genau, was ich jetzt machen soll. War bei allen Ärzten, keiner hat irgendetwas organisches festgestellt. Bei mir ist es schon sehr akut! Das Problem ist, ich komme aus Köln. Was kann ich nehmen oder machen das es besser wird? Gruß Manuel Antworten
    • 24. März 2015
      Hallo Manuel! Am besten suchen Sie sich einen Klassischen Homöopathen in Ihrer Umgebung, der sich Ihren funktionellen Störungen annimmt. LG Antworten
  8. 24. Februar 2015
    Hallo Herr Wolf, ihren beitrag fand ich sehr interessant, denn ich leide seit sechs jahren an kreisrundem haarausfall ( mal mehr,mal weniger) und ich muß ständig meine kopfhaut mit salbe einreiben, damit eine entzündung entsteht. es brennt und juckt und es ist manchmal kaum auszuhalten. würde auch gern mal ihre methode ausprobieren, aber münchen ist für mich nicht so schnell erreichbar. ich komme aus neubrandenburg (mecklenburg vorpommern). nun meine frage: kennen sie zufällig jemanden in meiner region, der mit ihren methoden behandelt? LG Sandra Antworten
    • 3. März 2015
      Hallo Sandra, meine Methode ist die Klassische Homöopathie und sie könnten sich einen dementsprechenden Heilpraktiker für Klassische Homöopathie in Ihrer Umgebung suchen, in der ich leider niemanden kenne. LG Dieter Wolf Antworten
  9. 27. Januar 2015
    Hallo Herr Wolf, auch mich interessieren Ihre Beträge über die Homöopathie sehr. Ich hatte da noch folgende Frage: Kann die Homöopathie auch bei sehr schweren psychischen Krankheiten helfen wie zum Beispiel bei einer schizoaffektiven Psychose? Bin gespannt auf Ihre Antwort. Viele Grüße Matsch13 Antworten
    • 28. Januar 2015
      Halllo Match13 - Leider kann ich diese Frage nicht wirklich beantworten, da ich selbst keine Erfahrung mit der homöopathischen Behandlung von schweren psychischen Erkrankungen habe. Da die homöopathischen Heilmittel in der passenden Potenz jedoch auch auf die emotional-geistige Ebene einwirken, ist es zumindest vorstellbar. Ich selbst würde mich an solche Fälle nicht heranwagen. Antworten
  10. 28. Oktober 2014
    Hallo Herr Wolf Danke für die tolle und ausführliche Beschreibung über Klassische Homöopathie. War mir bisher so nicht ganz klar., dass dies eine gänzlich eigenständige Schiene der Medizin ist und primär mit reiner Symptombehandlung eher weniger am Hut hat. Meist wollen die Leute ja nur alles schnell weghaben und sich nicht mit sich auseinandersetzen und forschen, wo was herkommt. LG Chris Antworten
    • 28. Oktober 2014
      Hallo Chris
      Danke für Dein Kompliment. Ja, Du hast recht. Reine Symptombehandlung bzw. Symptomunterdrückung ist zweitrangig, vielmehr nutze ich die Symptome um eine Charakter-Verschreibung zu machen, was natürlich auch v.a. hochakute Beschwerden bessern soll. An erster Stelle steht jedoch - v.a. im Rahmen chronischer Erkrankungen - die seelische Entwicklung des Menschen, die gefördert (und nicht behindert) werden soll. Und hier spielt eben die Selbstheilungskraft (oder Lebenskraft) die!!! entscheidende Rolle. Und jede diese Kraft schwächende, symptomverdrängende (=allopathische) Behandlung sollte tunlichst vermieden werden (Notfälle mal ausgenommen). Antworten

Füge einen Kommentar hinzu