Stärken und Vorteile der Klassischen Homöopathie

Stärken der Klassischen Homöopathie

Das Foto zeigt eine Reihe Glasröhrchen, die homöopathische Globuli enthalten

Homöopathische Globuli in Glasröhrchen

Die unübertreffliche Stärke der Homöopathie liegt eindeutig in der Behandlung der sogenannten funktionellen und psychosomatischen Störungen.

Sie sind die erste Stufe der Erkrankung und machen den weitaus größten Teil aller Beschwerden aus! Die Grundlage einer Funktionsstörung von Organen / Organsystemen bzw. Regelkreisen ist das ungeordnete, fehlgeleitete, reduzierte oder blockierte Regulationsverhalten des Organismus (z.B. durch physischen oder seelischen Stress oder Symptome unterdrückende allopathische Medikation!). Hierbei liegen noch keine handfesten organischen Störungen als zweite, fortgeschrittene und tiefere Stufe des Erkrankungsprozesses vor, die man schulmedizinisch diagnostizieren könnte.

Ein weiterer Schwerpunkt der Behandlung mit Klassischer Homöopathie liegt auf den chronischen Erkrankungen. Hier kann mit homöopathischen Heilmitteln sanft, nebenwirkungsfrei und natürlich über die Aktvierung der Selbstheilungskräfte reguliert werden. Es entstehen – bei sachgemäßer Anwendung nach den Regeln der homöopathischen Heilkunst – keine Folgeerkrankungen durch Verdrängung bzw.Unterdrückung der Krankheitssymptome oder durch Nebenwirkungen wie bei grobstofflich wirkenden allopathischen Arzneimitteln.

Vorteile der Klassischen Homöopathie

  • Nebenwirkungsfrei

    Die Nebenwirkung (= Giftwirkung!) von Arzneimitteln ergibt sich aus der toxisch-chemischen Wirkung des groben Wirkstoffes auf Zellen, Gewebe, Organe und Regulationssysteme des Organismus. In den von mir verwendeten homöopathischen Potenzen (C30, LM30) ist kein grobstoffliches Molekül der Ausgangssubstanz mehr vorhanden. Allein die feinstoffliche, von grobstofflichen Giftwirkungen befreite und potenzierte Information wirkt anregend bzw. stärkend auf die Selbstheilungskraft des Organismus und bringt sie in Bewegung.
    Ausnahmen der Nebenwirkungsfreiheit sind niedrige homöopathische D-Potenzen (bis D6/D12) bzw. sogenannte „homöopathische Komplexmittel“, die zumeist solch niedrige D-Potenzen enthalten. D-Potenzen sind keine Heilmittel der Hömöopathie in Sinne des Begründers Dr. Hahnemann, genausowenig wie die sog. „homöopathischen“ Komplexmittel, die ein Vielgemisch von verschiedenen D-Potenzen enthalten. Die erwähnten Mittel wirken nicht homöopathisch auf die Selbstheilungskräfte, sondern haben eindeutig organbezogene pharmakologische Wirkungen wie beispielsweise grobstoffliche pflanzliche Arzneimittel – und damit toxische Nebenwirkungen! Meine Empfehlung: Wer echte Klassische Homöopathie möchte, sollte seine Finger von D-Potenzen und homöopathischen Komplexmitteln lassen!

  • Chronifizierung und Verkomplizierung von akuten Beschwerden wird verhindert

    Da die nach den Regeln der Kunst ausgeführte homöopathische Behandlung nicht aktiv und zwingend in bestehende biochemische Regelkreise eingreift und auch keine Giftstoffe in den schon geschwächten Organismus einbringt, kann auch nicht krankheitsbefördernd, d.h. symptomverdrängend und -unterdrückend behandelt werden. Denn letzteres ist über die kurzsichtige, oberflächliche und oft zu häufige medizinische Manipulation oder gar Blockierung bestehender Regelkreise eine der Voraussetzungen für das Abrutschen eines zuerst akuten Geschehens ins langfristig Chronische, Tiefsitzende, Degenerative und Destruktive! Der symptomunterdrückende Eingriff ist manchmal lebensnotwendig, sicherlich gut gemeint und funktioniert ja auch meist. Er produziert aus meiner Erfahrung auf lange Sicht gesehen jedoch die heute immer weiter steigende Zahl der chronischen Erkrankungen wesentlich mit.

  • Heilung von Verletzungen und Wunden wird verbessert

    Die Praxiserfahrung zeigt, dass Blutungen schneller zum Stillstand kommen können und Beulen / Blutergüsse sich eher auflösen. Platzwunden oder Schnittwunden schließen sich schneller und in der Regel narbenfrei. Verbrennungen heiler früher und narbenfreier ab. Die Wund-Infektionsgefahr scheint sich zu reduzieren (was hier nicht ausschließen soll, eine angemessene Wundversorgung zu betreiben!)…

  • Behandlung mit Homöopathie ist eine sanfte, gewaltfreie Therapie

    Starken Druck ausübende, manipulierende, fremdsteuernde, zwingende und gewaltsame Eingriffe in die Regulationen Ihres Organismus sind in der Klassischen Homöopathie, so wie ich sie als Homöopath und Heilpraktiker in München betreibe, verpönt und nur im Notfall anzustreben.

  • Keine Tierversuche

    Die Wirkungsweise homöopathischer Arzneimittel wird – im Gegensatz zu herkömmlichen, allopathischen Mitteln – nicht über Tierversuche (und auch nicht an kranken, bereits geschwächten Menschen) überprüft. Da den Homöopathen Leben heilig ist, darf keinem Wesen für die (medizinische) Forschung Leid zugefügt werden. Tierversuche sind daher tabu! Die sogenannte homöopathische Arzneimittelprüfung findet ausschließlich an gesunden Personen statt, die sich freiwillig und aus innerer Überzeugung in den Dienst der homöopathischen Sache stellen. Diese Art der Überprüfung einer Mittelwirkung ist seit ihrer Einführung zu Beginn der homöopathischen Geschichte ein wissenschaftliches Novum in der Medizin und bisher einzigartig.

  • Ganzheitlichere Sichtweise

    …auf den Prozess von Krankheit und Gesundheit im Sinne der Psychosomatik und der untrennbaren Körper-Seele-Geist-Einheit. Der ganze Mensch mit seinen Empfindungen, Gefühlen und Denkweisen, in seiner charakteristischen Lebenssituation wird beachtet. Seine subjektiven Wahrnehmungen werden wertgeschätzt und für die homöopathische Behandlung genutzt sowie seine inneren Ressourcen aktiviert. Nicht nur seine gestörten materiellen Funktionen oder erkrankten Teile im Sinne einer defekten biochemischen „Mensch-Maschine“ zählen. Der Patient als der Leidende wird als beseelter, be-geist-erter Leib gesehen und nicht als gegenständlicher Körper oder Zellhaufen analysiert, schematisiert und standardisiert. Materieller Körper und Psyche dürfen nicht getrennt werden!

  • Menschlich: Der Mensch steht im Mittelpunkt

    …nicht seine „schulmedizinische“ Krankheitsdiagnose und Normabweichung. Als Homöopath und Heilpraktiker in München nehme ich mir Zeit für Sie und Ihre Anliegen. Ich gebe Impulse und Anregungen über das beratende Gespräch und das homöopathische Heilmittel. Gemeinsam erarbeiten wir praktische Lösungsansätze. Der homöopathischen Behandlung geht in der Regel ein ausführliches Erstgespräch von 2,5-3 Stunden voran und keine 5-10-Minuten-Abfertigung. Es gibt keine grob schematisierenden Schubladen-Diagnosen!

  • Auf längere Sicht gesehen preiswerter

    …als die konventionelle Medizin, da sie keine teuren technischen Apparaturen verwendet, die vom Patienten mitfinanziert werden müssen. In der Regel sind homöopathische Arzneimittel günstiger als chemische Medikamente, die Arzneimittelkosten insgesamt wesentlich niedriger. Durch die Stärkung der wesensgemäßen Lebenskraft, der Verbesserung des Allgemeinzustandes und der sanften, nebenwirkungsfreien Regulation des Organismus entstehen auch weit weniger Folgeerkrankungen und chronische Verläufe und damit auch insgesamt niedrigere Gesundheitskosten für den Einzelnen und die Gesellschaft.

  • Unterstützung lebensnotwendiger schulmedizinischer Therapie durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte

    Ist eine schulmedizinische Behandlung lebensnotwendig und unumgänglich, so kann die Homöopathie hier über den Aspekt der Verbesserung des Allgemeinzustandes durch Aktivierung der Lebenskraft bzw. Selbstheilungskraft und die sanfte, nebenwirkungsfreie Therapie der Begleitbeschwerden unterstützend eingesetzt werden.

  • Kein Gewöhnungseffekt oder gar Suchtgefahr

    Durch die in meiner homöopathischen Therapie nur einmalige Einnahme der homöopathischen Arzneimittel entsteht keinerlei Gewöhnungseffekt oder gar Suchtpotential, wie man es von grobstofflichen, allopathischen Arzneimitteln her häufig kennt. Dies verringert wiederum das Entstehen von Abhängigkeiten und medikamentösen Fremdsteuerungen, fördert die Eigenverantwortlichkeit und vermeidet Folgeerkrankungen durch die toxischen Nebenwirkungen herkömmlicher Arzneimittel.

Gleich weiter zu Grenzen der Homöopathie

Klassische Homöopathie in München

Psychologische Lebensberatung in München

©2013 Heilpraktiker Dieter Wolf in München: Bei Interesse an einer Behandlung mit Klassischer Homöopathie oder einer Beratung kontaktieren Sie mich unter 089 55279888.
Rechtliche Hinweise: Dieser Artikel dient Ihrer Information über die Methodik der Klassischen Homöopathie in München und stellt keine Anleitung zur homöopathischen Selbstbehandlung dar. Bei den evtl. oben aufgelisteten Beschwerden konsultieren Sie einen Heilpraktiker oder Arzt! Und: Bei den auf diesen Webseiten vorgestellten Behandlungsmethoden / Arzneimitteln handelt es sich um Methoden / Arzneimittel der homöopathischen Erfahrungsmedizin, die nicht zwangsläufig zu den allgemein anerkannten schulmedizinischen Methoden / Arzneimitteln gehören. Daher: Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen der jeweiligen Therapierichtung bzw. deren Anwender selbst!